Zugriff für spez. (nicht-LDAP-)Benutzer

Dies ist der einfachste Weg, einen Webbereich zu schützen: Sie erstellen einen Benutzer, und teilen den zugangsberechtigten Personen den Benutzer-Namen und das Passwort mit. Sie haben aber keine Kontrolle darüber, in welche Hände dieses Passwort letztlich gelangt.

Vorgehen

Wenn Sie eine Webseite mit einem frei gewählten Passwort schützen wollen, führen Sie folgende Schritte durch:

  1. Richten Sie eine neue «Gruppe» ein (Dokumentation «Gruppen»).
  2. Richten Sie einen «Benutzer» ein (Dokumentation «Neuer Benutzer»).
  3. Weisen Sie den Benutzer im Reiter «Gruppen» der neuen Gruppe zu.
  4. Publizieren Sie die Gruppe und den Benutzer.
  5. Klicken Sie den zu schützenden Webbereich (resp. dessen "oberste" Seite) an und wählen Sie «Page Permissions» im Menu auf der rechten Seite (s. zweitletzten Befehl im Bild unten – vermutlich müssen Sie im Seitenmenu nach unten scrollen). Geben Sie der neu erstellten Benutzergruppe den Zugriff auf den ausgewählten Bereich gemäss unserer Anleitung.
  6. Publizieren Sie nun die Seite.

Jetzt können Sie sich als «Benutzer» und dem bei dessen Erstellung gesetzten Passwort an diesem Webbereich anmelden. Leute, die diese Angaben nicht kennen, bleiben aussen vor.

uzhRule

Hinweis

Assets, die in der geschützten Seite eingebettet sind, sind selbst nicht geschützt (es ist aber auch nicht gerade einfach, sie abzurufen). Solche Assets muss man noch in einen geschützten Ordner legen.

Tipp

Erstellen Sie eine ungeschützte Einstiegsseite über der geschützten Seite und geben Sie deren URL weiter. Auf dieser Einstiegsseite setzen Sie einen Link zum geschützten Bereich, erklären dessen Inhalt und evtl. noch, wie man das nötige Passwort erhält.

Damit verhindern Sie, dass Besucher nur eine Login-Maske sehen ohne zu wissen, was «dahinter» kommt.